1836

Leider gibt es keinen konkreten Beweis für ein Gründungsdatum unserer Musikkapelle. Einen ersten Aufschluss über Kirchenmusikanten in unserer Gegend ergibt sich unter anderem durch eine Posaune mit der Aufschritft: "Anton Eberle gehörig" und einer gestrichenen Zeile: "Gehört Joseph Mayr von Kohlenberg 1836". Von dieser Zeit stammen auch einige Einzelstimmen, z.B. "Offertorium Duetto"

1869/1870

Den Beweis, dass miteinander musiziert wurde, erhalten wir am 16. und 17. März 1869. Franz Joseph Häußler arrangierte an diesen Tagen einen Trauermarsch von Ludwig v. Beethoven für Clarinette in B und für Baß. Aus dem Jahr 1870 ist der Deckel einer Notenmappe für Bombardon in F erhalten. Diese Zeugen geben Aufschluss darüber, dass bereits eine Harmoniemusik mit Ventilinstrumenten für die Bevölkerung gespielt hat.

Deshalb wurde das Jahr 1869 im Zuge der Recherchen und der Antragstellung für die Verleihung der Pro-Musica-Plakette (im Jahr 1990) als Gründungsdatum anerkannt.

1876

Wichtige Aufzeichnungen über die "Blechmusik Mittelberg" entnehmen wir dem Protokollbuch des Veteranen-Vereins Mittelberg. Die Niederschrift vom 09. Oktober 1876 bringt einen eindeutigen Beweis: An diesem Tag wurde dem Veteranen-Verein das Krieger-Denkmal in feierlicher Weise übergeben. Nach einem abendlichen Fackelzug fand das Fest mit Musik und Gesang seinen Abschluß.

1877

Aus diesem Jahr stammt ein Notenblatt für Flügelhorn in C und der Krönungsmarsch aus der Oper "Die Folkunger" von Kretschmer.

1887

Joseph Allgayer übernimmt die Leitung der Musikgesellschaft und ab diesem Zeitpunkt sind die Proben in Mittelberg.

1893

Die Musikkapelle besuchte mit dem Veteranen-Verein Mittelberg dessen Patenverein in Maria Rain und ein Waldfest bei Guggenmoos.

1913

Aus der Chronik der Musikkapelle Mittelberg-Faistenoy - Fasching 1913

Das Foto zeigt die Musikkapelle im Fasching vor dem Gashaus "Zum Stern" in Oy.

1914 - 1918

Von der Zeit des 1. Weltkrieges sind leider nur ein Trauermarsch und ein Protokoll über die Verleihung der Luitpoldmedaille, die mit einem Choral der Musikkapelle endet, vorhanden.

1929/1930

Der Instrumentenmacher Mayr aus Kempten lieferte einen B-Bombardon mit vier Ventilen in 1a-Qualität für 408,00 Mark. Der Bombardonsack kostete 17,20 Mark. Am 22. Februar 1930 wurde ein neues Schlagfell auf die große Trommel aufgezogen, Herr Mayr verlangte dafür 25,20 Mark.

1947

Valerian Angerer übernahm die Leitung der Musikkapelle und Alois Wörz erhielt eine Urkunde für "40-jährige Dienstzeit" vom Allgäuer Musikbund.

1954

Die Musikkapelle Mittelberg-Faistenoy wurde bei einer Generalversammlung ins Leben gerufen und in die erste Vorstandschaft wurden gewählt: 1. Vorstand Walter Eckstein, 2. Vorstand Hans Rainer, Schriftführer Josef Dischler, Kassierer Rudolf Fischer

Aus der Chronik der Musikkapelle Mittelberg-Faistenoy - Musikkapelle 1956

1957

In diesem Jahr gab Valerian Angerer den Dirigentenstab an Rudolf Fischer weiter.

1960 - 1969

In diesem Jahrzehnt gab es musikalisch einige Höhepunkte. Um weiter voran zu kommen, engagierte man Hermann Kuen, unter diesem errang die Kapelle bei einem Wertungsspiel in Altusried in der Mittelstufe den ersten Rang. Den Vorsitz hatte Georg Ettensperger. Neben den Blasmusikauftritten wurden auch drei Alphörner gekauft um das Repertoire zu erweitern. Außerdem wurden diverse Kameradschaftsabende mit befreundeten Kapellen organisiert. Natürlich durfte ein Gegenbesuch auch nicht fehlen.

1970 - 1979

Nachdem Otto Fischer den Dirigentenstab aus gesundheitlichen Gründen abgeben musste, übernahm zuerst wieder Hermann Kuen und ein Jahr später Rudolf Fischer die musikalische Leitung der Musikkapelle. Vorsitzender war nun Josef Gerung. Erfreuliches gab es auch von den Jungmusikern, die bei einem Vorspielwettbewerb in St. Mang sehr gute Ergebnisse erzielen konnten. Zudem trat die Kapelle bei einer Rundfunksendung auf. 1976 konnte dann schon Eugen Zwerger sein erstes Frühjahrskonzert der Musikkapelle leiten.

1980/1981

Das waren zwei ganz besondere Jahre für die Musiker, denn 1980 wurden sie nach Waldfeucht eingeladen und eine ganz besondere Freundschaft wurde begründet. Aufgrund von mehreren Aufenthalten in Mittelberg kam Josef Beulen, auch Jupp genannt, auf die Idee unsere Musikkapelle könnte doch mal "seine" besuchen kommen um gemeinsam Musik zu machen. Das ließen sich die Musiker nicht zweimal sagen und fuhren nach Waldfeucht. Gemeinsam mit dem Trachtenverein wurde dann an der holländischen Grenze ein Allgäuer Heimatabend aufgeführt.

Im Jahr darauf erfolgte gleich der Gegenbesuch. Hier im Allgäu wurde dann ein Gemeinschaftskonzert mit dem Musik- und Gesangsverein Cäcilia Waldfeucht durchgeführt.

Aus der Chronik der Musikkapelle Mittelberg-Faistenoy - 1980 Besuch in Waldfeucht

1980 - 1989

In diesem Jahrzehnt konnte die Kapelle bei Wertungsspielen gute Erfolge erzielen, unter anderem beim Bezirksmusikfest in Wiggensbach den ersten Rang mit Belobigung in der Unterstufe und ein paar Jahre später beim BMF in Buchenberg den ersten Rang mit Belobigung in der Mittelstufe.

1987 konnte die Fertigstellung des Bürgerhauses Mittelberg gefeiert werden und gleich das Frühjahrskonzert und einige Allgäuer Abende abgehalten werden. Auch unsere Freunde aus Waldfeucht konnten im Herbst ihr Konzert im neuen Saal durchführen.

Eine weitere Besonderheit gab es 1989, denn es gab erstmals seit langem wieder ein Holzregister.

1990 - 1999

Aus der Chronik der Musikkapelle Mittelberg-Faistenoy - 1990 Verleihung der Pro-Musica-Plakette

Gleich zu Beginn dieses Jahrzehnts konnte 1. Vorstand Franz Zobel in München im Maximilianeum die Pro-Musica-Plakette von Kultusminister Zehetmaier in Empfang nehmen. Anlässlich dieses Ereignisses gab es einen dazu passenden Festabend.

Die musikalische Leitung wechselte erneut und Eugen Zwerger übergab den Taktstock an Richard Ratajczak. Einige Jahre später übernahm Georg Hartmann aus Reicholzried die musikalischen Geschicke der Kapelle. Den Vorsitz hatte nun Siegfried Gabler inne.

1994 gab es einen weiteren Höhepunkt - wir konnten unser 125 - jähriges Bestehen feiern.

Aus der Chronik der Musikkapelle Mittelberg-Faistenoy - 1994 Musikfest zum 125-jährigen Jubiläum Aus der Chronik der Musikkapelle Mittelberg-Faistenoy - 1994 Musikfest zum 125-jährigen Jubiläum

2000 - 2009

In dieser Zeit machte die Musikkapelle Besuche in Waldfeucht (NRW), Bais (Frankreich) sowie diverse Ausflüge nach österreich.

Um die Jungmusiker schneller in die Kapelle zu integrieren, wurde 2001 eine gemeindliche Jugendkapelle gegründet.

Das heute schon traditionelle Kirchenkonzert wurde ins Leben gerufen.

2010 - 2017

Seit 2010 hat nun Thomas Strobl, ein aktiver Musiker der Kapelle, die musikalische und seit Dez 2014 Christian Geschwentner die Vereinsleitung inne.

Das absolute Großereignis war 2014 anlässlich des 50-jährigen Bestehens unserer Alphornbläser die Durchführung des Allgäuer Alphornbläsertreffens. Hier nochmals vielen Dank bei allen Helfern und Gönnern die dieses Fest ermöglicht haben.

Aus der Chronik der Musikkapelle Mittelberg-Faistenoy - 2014 Alphornbläsertreffen Aus der Chronik der Musikkapelle Mittelberg-Faistenoy - 2014 Alphornbläsertreffen

2018

Die Besetzung der Musikkapelle Mittelberg-Faistenoy e.V. im Jahre 2018

Aus der Chronik der Musikkapelle Mittelberg-Faistenoy - Besetzung 2018